Jahresendbrief des Präsidenten

Freitag, 21. Dezember 2012

Jürgen Diet an die Mitglieder der AIBM Gruppe Deutschland zum Jahr 2012:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
den traditionellen AIBM-Jahresendbrief möchte ich nutzen, um Sie über die ersten Aktivitäten des neuen AIBM-Vorstandes zu informieren. Zunächst möchte ich mich aber nochmals bei den drei ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Barbara Wiermann, Andreas Odenkirchen und Petra Wagenknecht bedanken für ihr AIBM-Engagement in den letzten Jahren. Die langjährige Schatzmeister-Tätigkeit von Frau Wagenknecht, die Doppelaufgabe von Herrn Odenkirchen als AIBM-Vizepräsident und Mitorganisator der Frankfurter AIBM-Tagung und die vielfältigen Aufgaben von Frau Wiermann als AIBM-Vizepräsidentin und -Präsidentin sind in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, in der die Vereinbarkeit von zunehmenden beruflichen Aufgaben und ehrenamtlichem Engagement immer schwieriger wird.
Der neue AIBM-Vorstand ist seit seiner Wahl im September 2012 diese Aufgaben angegangen:

  • Für unsere Verbandszeitschrift „Forum Musikbibliothek“ haben wir nach einer technischen Redaktion und einer Schriftleitung gesucht. Renate Hüsken wird ab der Ausgabe 1/2013 die technische Redaktion übernehmen. Die Schriftleitung ist noch nicht geklärt und wird z.Zt. kommissarisch von mir übernommen. Für diese Aufgabe suche ich noch Unterstützung. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, wenn Sie bei der Schriftleitung von Forum Musikbibliothek mitarbeiten möchten.
  • Die Vize-Präsidentin Susanne Frintrop und ich haben sich am 13.11.2012 mit dem Präsidenten des Deutschen Musikrates, Prof. Martin Maria Krüger, getroffen und ausgelotet, in welchen Bereichen die beiden Verbände AIBM und DMR voneinander profitieren können.
  • Im November 2012 habe ich Kontakt mit den Verantwortlichen der Europeana und der Deutschen Digitalen Bibliothek aufgenommen und auf die unbefriedigenden Suchmöglichkeiten nach Notendrucken in Europeana und DDB hingewiesen.
  • Es fanden Gespräche mit mehreren Mitgliedern der deutschlandweiten Arbeitsgruppe RDA statt mit dem Ziel, die musikbibliothekarischen Belange bei der demnächst anstehenden RDA-Einführung zu berücksichtigen.

Zum Schluss wünsche ich Ihnen einen harmonischen Jahresausklang, ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.
Ihr Jürgen Diet


Die Kommentarfunktion ist momentan geschlossen.